zitatesammlung
Zurück

Zitate :                              

Urteile über niemanden, bevor du
nicht einige Monde in seinen Mokassins gelaufen bist.

(Indianisches Sprichwort)

Das beste Gebet vor Gott ist ein glücklicher Mensch.   Eugen Drewermann

Richtet nicht ; auf dass ihr nicht gerichtet werdet !    Jesus

Heiter und munter sei jederman bis zum Tage des Todes.  Odin  aus.d. Edda

Wenn man zwei Stunden lang mit einem netten Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.        Einstein

Wer immer die  Wahrheit sagt, kann sich ein schlechtes Gedächtnis leisten.(Theodor Heuss, dt. Politiker, 1884-1964)

Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch.

Verurteile niemanden, bevor du nicht in seiner Lage warst.
(Talmud)

Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

(Mark Twain, am. Schriftsteller, 1835-1903)

Der Mensch hat keinem Zweck zu dienen, seine Existenz ist Selbstzweck ! Erkenntnis von   I. Kant  Philosoph


Wer eine Wahrheit verbergen will, braucht sie nur offen auszusprechen - sie wird einen ja doch nicht geglaubt.  
(Charles Talleyrand, frz. Politiker, 1754-1838)

 Es gibt nichts größeres als den menschlichen Geist, den nur er ist in der Lage sich auf Wege zu machen, die sich dem Menschen, in seiner begrenzten Realität, ansonsten  verschließen.  v. Uwe H. Friese 1994


Die meisten Meinungen kommen zustande, indem man vergißt, wo man sie gehört oder gelesen hat. (Moritz Heimann, dt. Schriftsteller, 1868-1925)

Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.
(Sextus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)

Der Kluge erleichtert anderen die Ausrede.

Die Liebe ist eine Gemütskrankheit, die durch die Ehe oft schnell geheilt werden kann.  (Sacha Guitry, fr. Regisseur, Schausp. u. Bühnenschr., 1885-1957) 

Aus der Edda: Odin,s heren Worte

Über Behinderte :  ein Lahmer kann reiten , ein Handloser hirt sein, sogar ein Tauber taugt zum kampfe, ein Blinder ist besser als ein Begrabener, von einem Toten hat man nichts!!

Am besten lebt es sich freigibig und forsch ,man kaut keinen Kummer

Nicht nur grosses soll man verschenken! Oft gewinnt man mit wennigem Gunst ! Mit nur einem halben Brot und halbvollem Becher gewann ich mir den Gefährten .

Zu Hohn oder Gelächter gereiche dir nie der Gast! Oft wissen wenig die Drinnen im Hause,von welcher Art ist,wer ankommt; kein Mensch ist gänzlich ohne Makel und keiner so schlecht ,das er gar nichts taugt!

"Es stirbt Besitz. Verwandte sterben.
Du selbst stirbst einst ebenso:
jedoch ich weiss, was niemals stirbt:
das Urteil über die Toten !"


Sechs Stunden sind genug für die Arbeit. Die anderen Stunden sagen zum Menschen: lebe!

(Lukian, griech. Schriftsteller, 120-180 n.Chr.)

Mode ist so unerträglich häßlich, daß wir sie alle Halbjahre ändern müssen.

(Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900)

 

Der einzelne kann sich vervollkommnen. Aber die Menschheit als ganzes wird weder besser noch schlechter.

(Denis Diderot, franz. Schriftsteller, 1713.1784)

Wer von euch ohne Schuld ist ; der werfe den ersten Stein !  Jesus

Es gehört viel Kraft dazu, Gefühle zu zeigen, die ins Lächerliche gezogen werden können.

(Germaine Madame de Stael, franz. Schriftst., 1766-1817)

Erfahrung trügt so oft, weil niemals zwei Fälle ganz gleich gelagert sind.

(Rosalie Perles)

Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.

(Bruce Lee, chin. Kampfsportler u. Philosoph, 1940-1973)

Platonische Liebe kommt mir so vor wie ein ewiges Zielen und niemals losdrücken.

(Wilhelm Busch, dt. Dichter und Zeichner, 1832-1882)

Moral ist eine Wichtigtuerei des Menschen vor der Natur.

(Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900)

Die Bücher, die von der Welt unmoralisch genannt werden, sind Bücher, die der Welt ihre eigene Schande zeigen.

(Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900)

Je mehr ein Mann weiß und je weiter er reist, desto wahrscheinlicher wird es, daß er einmal ein Mädchen vom Lande heiratet.

(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

Wer Zahnweh hat, hält jeden, dessen Zähne gesund sind, für glücklich. Der an Armut leidende begeht denselben Irrtum den Reichen gegenüber.

(George Bernard Shaw, ir. Dramatiker, 1856-1950)

Eine Frau, die ihr 'Nein' begründet, hat es bereits halb zurückgenommen.

(Sigmund Graff, dt. Aphoristiker, 1898-1979)

Mit Humor kann man Frauen am leichtesten verführen, denn die meisten Frauen lachen gerne, bevor sie anfangen zu küssen.

(Jerry Lewis, am. Komiker, 1926-)

Der einzige Unterschied zwischen einer Laune und der 'ewigen Liebe' besteht darin, daß die Laune etwas länger dauert.

(Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900)

Des Mannes Art ist Wille, des Weibes Art Willigkeit.

(Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900, Die fröhliche Wissenschaft)

Jede Generation lacht über Moden, aber folgt den neuen treu.

(Henry David Thoreau, am. Schriftst., 1817-1862)

Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: die Schwerkraft und der Papierkrieg. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.

(Wernher Freiherr von Braun, dt. Physiker u. Raketenforscher, 1912-1977

Unsere Generation wird nicht so sehr die Untaten böser Menschen zu beklagen haben als vielmehr das erschreckende Schweigen der guten.

(Martin Luther King, am. Bürgerrechtler & Pastor, 1929-1968)

Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit.

(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

(Dieter Hildebrandt, dt. Kaberettist, *1927)

Dummheiten können reizend sein, Dummheit nicht.

(Alberto Moravia, ital. Schriftstell., 1907-1990)

Wenn jemand Freude daran hat, bei Musik in Reih' und Glied zu marschieren, dann verachte ich ihn schon deswegen, weil er sein Gehirn nur wegen eines Irrtums bekommen hat; ein Rückenmark hätte gereicht.

(Albert Einstein, dt.-am. Physiker, 1879-1955)

Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.

(Hermann Hesse, dt. Schriftsteller, 1877-1962)

Nur die Weisen sind im Besitz von Ideen; die meisten Menschen sind von Ideen besessen.

(Samuel Taylor Coleridge, engl. Dichter, 1772-1834)

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

(Curt Goetz, dt. Schauspieler, 1888-1960)

Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt worden sind.

(Ralph Waldo Emerson, amerikan. Philosoph, 1803-1882)

Jedermann beklagt sich über sein Gedächtnis, aber niemand über seine Urteilsfähigkeit.

(Francois Duc de la Rochefoucauld, frz. Schriftst., 1613-1680)

Gib deine Illusionen nicht auf. Wenn du sie verloren hast, existierst du wohl noch, aber du hast aufgehört zu leben.

(Mark Twain, amerikan. Schriftsteller, 1835-1903)

Mit der Wahrheit kann man allenfalls leger umgehen - lügen muß man ganz genau.

(Hans Kasper, dt. Lyriker, 1916-)

Wer sich an die Vergangenheit nicht erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

(George de Santayana, amerikan. Philosoph, 1863-1952)

Es gibt Leute, die den Schuljungen verlachen und ihn leichtfertig und oberflächlich nennen. Dabei war es ein Schuljunge, der gesagt hat: 'Glaube ist, wenn man was glaubt und weiß, es ist nicht so.'

(Mark Twain, am. Schriftsteller, 1835-1903)

Das Leben ist naturgemäß niemals leicht.

(Camus, frz. Schriftsteller, 1913-1960, Der Mythos von Sisyphos)

 Je hohler das Schlagwort ist, desto mehr Lärm kann man damit erzeugen.

(John B. Priestley, engl. Dramatiker, 1894-1984)

Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das von sich eine schlechte Meinung hat.

(George Bernard Shaw, ir. Dramatiker, 1856-1950)

Moral zu predigen ist ebenso leicht als Moral zu begründen schwer ist.

(Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900, Unzeitgemäße Betrachtungen)

An Rheumatismen und an wahrer Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen wird.

(Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1919, Aphorismen)

Ein Psychiater ist ein Mann, der sich keine Sorgen zu machen braucht, solange andere Menschen sich welche machen.

(Karl Kraus, österr. Schriftsteller, 1874-1936)

Wenige sind weise genug, fördernden Tadel trügendem Lobe vorzuziehen.

(La Rochefoucauld, frz. Schriftst., 1613-1680, Betrachtungen)

Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

(Albert Einstein, dt.-am. Physiker, 1879-1955)

Unser himmlischer Vater erfand den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war.

(Mark Twain, amerikan. Schriftsteller, 1835-1910)

Eines der traurigsten Dinge im Leben ist, daß ein Mensch viele gute Taten tun muß, um zu beweisen, daß er tüchtig ist, aber nur einen Fehler zu begehen braucht, um zu beweisen, daß er nichts taugt.

(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef.

(Hans Schwarz, 1898-1977)

Alter schützt vor Torheit nicht, doch es verhindert Schwangerschaft.

(Norwegische Spruchweisheit)

Liest man die Grabinschriften, dann liegt unser Heil nur in Wiederbelebung der Toten und Beerdigung der Lebenden.

(Paul Eldridge)

Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.

(George Orwell, engl. Schriftst., 1903-1950)

Man könnte viele Beispiele für unsinnige Ausgaben nennen, aber keines ist treffender als die Errichtung einer Friedhofsmauer. Die, die drinnen sind, können sowieso nicht hinaus, und die, die draußen sind, wollen nicht hinein.

(Mark Twain, am. Schriftsteller, 1835-1903)

Liebe ist das einzige, was wächst, indem wir es verschwenden.

(Ricarda Huch, dt. Historikerin u. Schriftstellerin, 1864-1947)

Wir lieben die Menschen, die frisch heraussagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.

(Mark Twain, amerikan. Schriftsteller, 1835-1903)

Geld ist das einzige, was eine Frau manchmal für sich behalten kann.

(Jacques Teti)

Wir lieben immer die, welche uns bewundern, aber nicht immer die, welche wir bewundern.

(La Rouchefoucauld, frz. Schriftst., 1613-1680, Betrachtungen)

Wer mir eine Bibel schenkt, verschenkt Papier.

Mit der wahren Liebe ist's wie mit den Geistererscheinungen: alle Welt spricht darüber, aber wenige haben etwas davon gesehen.

(Francois Duc de la Rouchefoucauld, frz. Schriftst., 1613-1680)

Auf Schönheit gebaute Liebe stirbt so schnell wie die Schönheit.

(John Donne, engl. Dichter, 1572-1631)

Die Muttersprache heißt deshalb Muttersprache, weil die Väter nie zu Wort kommen.

Ernste Menschen haben selten Ideen. Ideenreiche sind nie ernst.

(Paul Valery, franz. Schriftsteller, 1871-1945)

Erst die Zukunft zeigt, was die Gegenwart anzustellen vermag..  Uwe H. Friese 2001

Die Trägheit unseres Geistes ist größer als die unsres Körpers.

(Francois Duc de la Rouchefoucauld, fr. Schriftst., 1613-1680)

Erotik ist die Überwindung von Hindernissen. Das Verlockendste und

populärste Hindernis ist die Moral.

(Karl Kraus, österr. Schriftsteller, 1874-1936)

Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühle aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.

(Oscar Wilde, brit. Schriftsteller, 1854-1900)

No Body is perfect.

(Gerhard Uhlenbruck, dt. Imunbiologe)

Es ist die gleiche Festigkeit, mit der wir der Liebe zu widerstehen vermögen und durch welche diese erstarkt und dauert; daher sind schwache Menschen, die immer von Leidenschaften getrieben werden, fast niemals wirklich von ihnen erfüllt.

(Francois Duc de la Rouchefoucauld, franz. Schriftst., 1613-1680)

Gesegnet sei der, der nichts erwartet. Er wird nie enttäuscht werden.

(Alexander Pope, engl. Schriftsteller, 1688-1744)

Zum zehnten Mal wiederholt, wird es gefallen.

(Horaz, römischer Dichter, 65-8 v.Chr.)

Dem Schlechten mißfallen heißt, gelobt zu werden.

(Seneca, röm. Philosoph, 4-65 n.Chr.)

 

Es gibt wenig Frauen, deren Wert ihre Schönheit überdauert.

(La Rouchefaucauld, französischer Schriftsteller, 1613-1680)

Kein Mensch kann ein reiner Spezialist sein, ohne im buchstäblichen Sinn ein Idiot zu sein.

(George Bernard Shaw, ir. Dramatiker, 1856-1950)

Gefallsucht raubt vielen Frauen die Schönheit, um deren Willen sie die Männer bewundern würden.

(Carl Tilly Lindner)

Ein Bankier ist ein Mensch, der seinen Schirm verleiht, wenn die Sonne scheint und der ihn sofort zurückhaben will, wenn es zu regnen beginnt.

(Mark Twain, amerik. Schriftsteller, 1835-1903)

Das Geld gleicht dem Seewasser. Je mehr davon getrunken wird, desto durstiger wird man.

(Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph, 1788-1860)

Alte Narren sind närrischer als junge.

(La Rouchefoucauld, franz. Schr., 1613-1680)

Jedes Ding hat zwei Seiten. Fanatiker sehen nur die eine.

(Hellmut Walters)

Frauen sind austauschbare Instrumente für ein stets identisches Vergnügen.

(Marcel Proust, franz. Schriftsteller, 1871-1922)

Wußten Sie schon, daß in manchen gesunden Körper ein ziemlicher Blödian steckt?

(Dieter Höss)

Wir würden kaum etwas glühend verlangen, wenn wir das Verlangte ganz kennen.

(Francois Duc de la Rouchefoucauld, fr. Schriftst., 1613-1680, Betrachtungen)

Über eine Spur von Geist in einer Frau freuen wir uns ebenso wie über ein paar Worte, die ein Papagei richtig herausbringt.

(Jonathan Swift, engl. Schriftsteller, 1667-1745)

Es ist schlimm, erst dann zu merken, daß man keine Freunde hat, wenn man wirklich Freunde nötig hat.

(Plutarch, grich. Phil. & Historiker, 45-125 n.Chr.)

Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.

(Bertold Brecht, Dreigroschenoper)

Je mehr ein Mensch sich schämt, desto anständiger ist er.

(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950, Mensch und Übermensch)

Liebe und Freundschaft der meisten Menschen ist ein Füllen der eigenen Leere mit fremden Inhalt.

(Friedrich Hebbel, deutscher Dichter, 1813-1863)

Nichts hindert so sehr daran, natürlich zu sein, wie der Wunsch, es zu scheinen.

(La Rouchefoucauld, franz. Schriftst., 1613-1680, Betrachtungen)

Der Vatikan ist die Warze im Gesicht der Kirche.

(Paulus Gordon)

Das beste Mittel, jeden Tag gut zu beginnen, ist beim Erwachen daran denken, ob man nicht wenigstens einen Menschen an diesem Tage eine Freude machen könne.

(F. Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900)

Die meisten Menschen haben wie Pflanzen verborgene Eigentümlichkeiten, welche der Zufall aufdeckt.

(Francois Duc de la Rouchefoucauld, fr. Schriftst., 1613-1680)

Die Moral ist für Sklaven geschaffen, für Wesen ohne Geist.

(Henry Miller, am. Schriftst., 1891-1980, Von der Unmoral der Moral)

Die Unmöglichkeit einer Antwort ist die Antwort selber.

(Eugène Ionesco, franz. Schriftsteller, 1909-1994 , 'Der König stirbt')

Das schlimmste an der christlichen Religion ist ihre krankhafte und unnatürliche Einstellung zur Sexualität.

(Bertrand Russell, engl. Phil., 1872-1970, 'Warum ich kein Christ bin')

Jeder von uns ist sein eigener Teufel, und wir machen uns diese Welt zur Hölle.

(Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900)

Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemanden zeigt.

(Mark Twain, amerik. Schriftsteller, 1835-1903)

Nur die allergescheitesten Leute benutzen ihren Scharfsinn zur Beurteilung nicht bloß anderer, sondern auch ihrer selbst.

(Marie von Ebner-Eschenbach ,österr. Schriftst., 1830-1916, Aphorismen)

Wer schläft, sündigt nicht. Wer aber vorher gesündigt hat, schläft dann um so besser.

(Prof. Dr. Dr. h.c.F. Singer, Meran-Kongreß 1962)

Die Wahrheit muß billig sein, wenn man sie verkaufen will.

(Hermann Kesten, dt. Schriftsteller, 1900-1996)

Was ein richtiger Professor schon als Privatdozent lernt:

Das Korsett seines Rückgrats den Bedingungen der Karriere anzupassen.

(Martin Kessel, dt. Schriftsteller, 1901-1990)

Das Gewissen ist eine Schwiegermutter, deren Besuch nie endet.

(Henry Louis Mencken, am. Kritiker, 1890-1956, Vorurteile)

Die Frauen haben einen wunderbaren Instinkt für die Dinge. Sie bemerken alles, mit Ausnahme des Selbstverständlichen.

(Oscar Wilde, engl. Schriftst., 1954-1900)

Sobald eine Sache schiefgegangen ist, nennt man sie 'Experiment', dieses Wort ist doch das Lieblingswort der Pechvögel.

(Robert Penn Warren, US-amerik. Schriftsteller, 1905-1989)

Die Frau ist wie ein Löschblatt. Sie nimmt alles auf - und gibt es verkehrt wieder.

(Curt Goetz, dt. Schausp. u. Schriftst., 1888-1960)

Keuschheit ist ebensowenig eine Tugend wie Unterernährung.

(Alex Comfort, Biologe)

Der Mann hat hauptsächlich deshalb einen Kopf, damit eine Frau ihn verdrehen kann.

(Jacques Prevert, frz. Schriftsteller, 1900-1977)

Was noch zu leisten ist, das bedenke,

was du schon geleistet hast, das vergiß.

(Marie von Ebner-Eschenbach, österr. Schriftstellerin, 1830-1916)

Die offizielle Kirche hat bei allen aktuellen Fragen der Zeit immer versagt.

(Probst Heinrich Gruber, in 'Die Zeit')

Ein Pessimist ist ein Optimist, der nachgedacht hat.

(Dan Bennet, amerikanischer Kolumnist)

Nichts ist billiger als sittliche Entrüstung.

(Karl Kraus, österr. Schriftst., 1874-1936, Auswahl)

Alles ist erlaubt.

(Jean-Paul Sartre, frz. Philosoph, 1905-1980)

Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu wärmen.

(Vincent van Gogh, holl. Maler, 1853-1990)

Der Fuchs wechselt den Balg, nicht den Charakter.

(Gaius Suetonius, röm. Schriftsteller u. Anwalt, 70 n.Chr.-???)

Es gibt nur zwei Arten von Menschen, die wirklich fesseln - Leute, die alles wissen und Leute, die überhauptnichts wissen.

(Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900)

Auch Götter sterben, wenn niemand mehr an sie glaubt.

(Jean Paul Sartre, franz. Philosoph, 1905-1980)

Überlasse das Hassen jenen, die zu schwach sind, um lieben zu können.

(Michel del Castillo)

Es gibt zwei Tragödien im Leben. Die eine: daß die dein Herzenswunsch nicht erfüllt wird. Die andere: daß er es wird.

(George Bernard Shaw, ir. Dramatiker, 1856-1950)

Auf welcher Gesetzestafel steht: Die heiligen Gefühle der Theisten müssen respektiert werden, die heiligen Gefühle der A-Theisten aber nicht?

(Ludwig Marcuse, dt. Philosoph, 1894-1971)

Ich habe Erfolg, aber ich habe keinerlei Wirkung.

(Kurt Tucholsky, dt Schriftsteller, 1890-1935)

Irgendwie hat jedes Bekenntnis etwas Lächerliches.

(Georges Bernandos, fr. Dichter, 1888-1948)

Der Utopist sieht das Paradies, der Realist das Paradies plus Schlange.

(Friedrich Hebbel, dt. Dichter, 1813-1863)

Ist es ein Fortschritt, wenn ein Kannibale Messer und Gabel benutzt?

(Stanislaw Jerzy Lec, poln. Satiriker, 1909-1966, Unfrisierte Gedanken)

Religionen, wenn sie nicht von Zeit zu Zeit erneuert werden, altern wie Bäume. Das Christentum in der uns bekannten Form hat seine Zeit gehabt. Wir wollen eine neue Form, die in Übereinstimmung steht mit der Wissenschaft und dennoch für ein gutes Leben hilfreich ist.

(Bertrand Russell, engl. Phil., 1872-1970, Autobiographie)

Hätte man bei der Erschaffung der Welt eine Kommission eingesetzt,

dann wäre sie heute noch nicht fertig.

(George Bernard Shaw, irischer Dichter, 1856-1950)

Die Absurdität der religiösen Dogmen macht es zu einer endlosen Aufgabe, gegen sie polemisieren zu wollen.

(Arnulf Överland, Vorsitzender der norwegischen Akademie für Sprache und Literatur)

Ich mag mich nicht gern mit der Kirche auseinandersetzen; es hat ja keinen Sinn, mit einer Anschauungsweise zu diskutieren, die sich strafrechtlich hat schützen lassen.

(Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller, 1890-1935)

Ich wünschte ein Shakespeare zu sein und wurde ein Shaw.

(George Bernard Shaw, ir. Dramatiker, 1856-1950)

Hier ruht ein goldenes Herz und eine eiserne Schnauze.

(Kurt Tucholsky, 1890-1935, Requiem (Nachruf auf sich selbst))

Wer nichts weiß, muß alles Glauben.

(Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916, Aphorismen)

Trennung läßt matte Leidenschaften verkümmern und starke wachsen.

(Francois Duc de La Rouchefoucauld, franz. Schriftsteller, 1613-1680)

Was die Welt braucht, ist nicht ein Dogma, sondern eine Bejahung der wissenschaftlichen Forschung zusammen mit dem Glauben, daß die Qualen von Millionen nicht wünschenswert sind, ob sie nun von Stalin oder einer Gottheit, die sich der Gläubige als sein Ebenbild vorstellt, verhängt werden.

(Bertrand Russell, engl. Phil., Religion und Moral)

... ein unproduktiver Trunkenbold.

(George Bernard Shaw über Oscar Wilde)

Der Glaube eines Menschen kann durch kein Glaubensbekenntnis, sondern durch die Beweggründe seiner gewöhnlichen Handlungen festgestellt werden.

(George Bernard Shaw, ir. Dramatiker, 1856-1950)

Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch.

Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.

(Leonardo da Vinci, ital. Multitalent, 1452-1519)

Die Gläubigen sind selten Denker und die Denker selten gläubig.

(Hans Daiber)

Ist Liebe ohne Ehe ungesetzlich, dann ist Ehe ohne Liebe unmoralisch.

(Sarwapalli Radhakristan, ind. Philosoph u. Politiker, 1888-1975)

 Dumme Fragen stellen kann jeder.

Aber auf ernst gemeinte Fragen dumme Antworten geben, dazu gehört schon ein gewisses Können.

Violence is the last refuge of the incompetent

(Isaac Asimov, am. Wissenschaftsautor, 1920-92)

Nur wer denkt, irrt auch.

(Horst Friedrich)

 Ein aufrichtiger Irrtum ist keine Lüge, er ist nur ein Schritt

auf die Wahrheit zu.

(Romain Rolland, franz. Dichter, 1866-1944)

Bisher hieß es immer: Computer machen keine Fehler.

Dank modernster Hardware wurde jetzt auch dieses Manko beseitigt ...

(Holger Lamm über den Pentium)

Microsoft is not the answer, Microsoft is the question. NO is the answer.

Sex ist nur schmutzig, wenn er richtig gemacht wird.

(Woody Allen, am. Schauspieler u. Regiesseur, *1935)

Postulate #1: Nothing is better than sex.

Postulate #2: Masturbation is better than nothing.

Conclusion: Masturbation is better than sex.

Macht besitzen und nicht ausüben ist wahre Größe.

(Friedl Beutelrock, dt. Schriftstellerin, 1899-1958)

Das ist eine Niederlage in der ersten Runde, aber es werden weitere folgen.

(Rudolf Scharping zu den Ergebnissen der Europa-Wahl)

30% halten Motzki für übertrieben,

26% halten Motzki für untertrieben,

44% halten Motzki für ein Homevideo mit Vati in der Hauptrolle.

(Herbert Feuerstein in Schmidteinander)

Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben.

(Oliver Hassencamp, dt. Schriftsteller, 1921-1988)

Urlaub? Ich will dahin, wo schwarze, nackte Männer, die meine Sprache nicht sprechen am Strand rumlaufen und meinen Körper mit Öl einreiben...

(Golden Girls, Blanche)

Tadele nicht den Fluß, wenn du ins Wasser fällst.

(Indisches Sprichwort)

Es muß Arme geben, damit die Reichen das Gebot der Nächstenliebe überhaupt erfüllen können.

(Aus einem Hirtenbrief der Bischöfe Spaniens,1954)

Wenn ein Mann mit einem Fuß auf einem heißen Ofen und mit dem anderen in einer Kühltruhe steht, würde ein Statistiker sagen, daß der Mann sich durchschnittlich in angenehmer Temperatur befindet.

(Walter Heller)

Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die

Theologie eine der ersten.

(Mahatma Gandhi, ind. Pol. und Reformator, 1869-1948)

Wie alt man geworden ist, sieht man an den Gesichtern derer,

die man jung gekannt hat.

(Heinrich Böll, dt. Schriftsteller, 1917-1985)

 

Alle guten Triebe sind richtig.

(Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-1900)

Wie hochmütig kann Demut sein!

(Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller, 1890-1935)

Schönheit wirkt auf den ersten Blick angenehm, aber wem fällt sie auf,

wenn sie drei Tage im Haus ist?

(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

Man trifft sich immer 2 mal im leben ,manchmal aber auch 3 mal!  Uwe H.Friese 1992

Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen.

(Oscar Wilde, engl. Schriftsteller, 1854-100)

 

Zurück :   http://www.beepworld.de/members12/pseudorealismus/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schöne Bilder Kunst Künstler art nice sexy beautyful plastiken Plastik  girl woman pix  pics kunstvoll Sponsoren gesucht alt altertum philosophie griechisch  römisch köpfe old figuren handwerk  27612  Loxstedt Stotel links linksammlung  Skulpturen Portraits Witze Zitate link Gedichte Sammlung sammlungen Lexikon Vornamen Namen Geschichte  Uwe Friese  27568  Bremerhaven Bremerhavener Deutscher Künstler Kuenstler Flirt flirten Germany Sammeln Deutschland Niedersachsen  Sparen Erotik  sex drugs rock,n roll geld free gute werke umsonst  freeware suchen finden gut tarot runen partnerschaften erben vererben verschenken gold peace frieden freiheit reich aufsetzen spenden arm Testament testamente Stiftung stiftungen stifter hilfe good thor help Single Star Trek Fantasy Mythologie Science fiktion TNG Philosophie Liebe Asen Odin Frigg Freya Germanische  Griechische Götter Sagen kostenlos gratis Tarot  Herr der Ringe  Lord of the Rings Sterndeuten ich du er sie es wir ihr sie marvel comics stan lee jack kirby steve ditko williams comix musik mp3 newsticker kirche staat religion und psychologie news newsticker neueste nachrichten am laufenden Band Neuigkeiten




Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!