Kostenloses Lexikon
Zurück

 

 

 

 

Hier können Sie in der kostenlosen Online Enzyklopädie (Lexikon) Wikipedia frei recherchieren und sogar ihr eigenes Wissen einbringen d.h. Sie können auch selbst Artikel schreiben und/oder korrigieren ! Geben Sie einfach einen Suchbegriff in die Suchmaske ein und danach auf  Los oder Suche doppelklicken.

                                                 

         www.Wikipedia.de

        

 

 

 

Zur Zeit sind ca.800.000 Artikel online.

Wikipedia CD Download unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikipedia-CD/Download

Für PDA,s bei MdB Axel Schäfer kostenlos unter: http://www.axelschaefermdb.de/more.php?id=197_0_1_0_M

 

 

 

 

Inhalte am Beispiel: Germanische Mythologie.

Germanische Mythologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Aufbauend auf die Germanische Schöpfungsgeschichte ist die Germanische Mythologie eine sehr umfangreiche Welt um Götter, Riesen, Zwerge und Menschen.

Ein Zentrum der Germanischen Mythologie ist dabei die Weltenesche Yggdrasil, ein riesiger Baum, an dessen Wurzeln, Stamm, Ästen und Krone sich die neun Weltreiche anordnen:

Inhaltsverzeichnis [Verbergen]

1 Struktur des Weltenbaums Yggdrasil

Name Ort Bewohner
Asgard mit Walhall   oberste Krone Asen
Lichtelfenheim tiefer in der Krone Lichtelfen
Midgard auf dem Boden in der Mitte   Menschen
Niflheim auf dem Boden im Norden Hrimthursen (Reif-Riesen)
Muspellsheim auf dem Boden im Süden Feuer-Riesen
Jötunheim auf dem Boden Riesen
Wanaheim auf dem Boden Wanen
Schwarzelfenheim   unter der Erde Schwarzelfen
Hel noch tiefer unter der Erde Totenwelt


2 Götter

Die Götter der Germanen lassen sich in zwei Gruppen aufteilen:

  • Asen
  • Wanen (nord. Vanir: "die Glänzenden")

In der Mythologie lieferten sich diese beiden Göttergeschlechter einst einen Kampf und leben nun in einem durch Verträge und Geiseln gesicherten Frieden. Historisch handelt es sich vielleicht um den mystifizierten Kampf der beiden Völker aus denen die Germanen entstanden, den Indogermanen und den Hünengräber-Menschen, doch sind solche Völkerbündnisse auch später belegt (Römer und Sabiner, Angeln und Sachsen).

Im germanischen Glauben gilt dieser Kampf als noch nicht abgeschlossen, denn die Geiseln und Verträge stellen ungelöste Konflikte dar, die sich schließlich in Ragnarök auflösen werden, nach dem eine neue Welt mit neuen Völkern entsteht.

Fimbultyr ist ein mit dem Fimbulwinter verbundener Gott (vgl. auch Tyr).

2.1 Liste der Götter

3 Andere wichtige Gestalten

3.1 Riesen

Die Riesen sind große, brutale Gestalten in Mensch- oder Tiergestalt, meist von geringem Verstand jedoch großer Körperkraft, die die entlegensten Enden der Erde bewohnen (im eisigen Norden, im heißen Süden, in unzugänglichen Bergen...) Ihr oberstes Ziel ist es, die Welt der Menschen zu zerstören.

Beispiel: Thrudgelmir

3.2 Elben

Die Elben (auch Albe oder Zwerge genannt) sind mit den Riesen verwandte Geschöpfe, klein, meist von hässlicher Gestalt, jedoch intelligenter. Eine besondere Stellung nehmen die Lichtelfen ein, die gut gesonnen, schön, und den Göttern ähnlich sind. Eine weitere Art der Elfe ist der nordische Haus- bzw. Schiffsgeist Puk.

3.3 Nornen

Die Nornen sind drei Greisinnen, wohl zum Riesengeschlecht zu zählen, die nach einem Streit der Götter in Urzeiten die Schicksalstafeln übernahmen und seither die Geschicke der Menschen lenken.

Die zentralen Mythen der germanischen Mythologie wurden später in der Edda zusammengefasst.

3.4 Walküren

Walküren sind weibliche Geisteswesen, die die in der Schlacht gefallenen Helden nach Walhall geleiten. Sie gehören zusammen mit den Nornen zu den Disen, sind also höhere Schicksalswesen.

3.5 Kreaturen

Loki ist das Elter von Wesen, die man landläufig nur als Monster bezeichnen kann.

3.6 Tiere

Odin reitet den achtbeinigen Hengst Sleipnir und wird von zwei Wölfen, Geri und Freki, und zwei Raben, Hugin und Munin, begleitet.

3.7 Menschen

Das erste Menschenpaar wurde von Odin, Hoenir und Lodur (Loki?) aus zwei Baumstämmen erschaffen. Ask der Mann aus einer Esche und Embla die Frau aus einer Ulme.

4 Gegenstände

Odins Ring: Draupnir, sein Speer heisst: Gungnir, das Schwert: Brimir

Thors Hammer: Mjöllnir,sowie seine Eisernen Handschuhe und sein Kraftgürtel.

Friggs Falkenkleid und ihre Spindel.

Freyjas Wagen mit Katzengespann.

Heimdalls Signalhorn, sein Schwert Höfud.

Ullrs Eibenbogen.

Die magische Fessel (Kette): Gleipnir.

5 Orte

Ydalir, Ullers Palast

Alsheim, Freyrs Palast Walaskialf, Walis Palast mit Odins Thron

Hlidskialf Sökkwabeck, Sagas Palast

Frohheim, Odins Palast mit dem Saal Walhall

Thrymheim, Skadis Palast

Breidablick, Baldrs Palast

Himinbiörg, Heimdalls Palast

Folkwang, Freyjas Palast mit dem Saal Sessrumnir

Glitnir, Forsetis Palast

Noatun, Njördrs Palast

Widi, Vidars Palast

Weitere wichtige Orte:

Trudheim, Thors Wohnstätte mit dem Palast Bilskirnir

Fensal, Friggs Palast

Wingolf, die Versammlungshalle der Asengöttinnen

Idafeld, eine Schmiedewerkstatt

Bifröst, eine Brücke, die Asgard mit der Menschenwelt Midgard verbindet

6 Feste

Perchtentag: 3. oder 6.Hartung (Januar)

Ostern (Ostara): 21.Lenzing (März), Frühlingstag- u. nachtgleiche

Sommersonnenwende Mittsommer: 21.Brachet (Juni)

Herbstfest: 23. Scheiding (September), Herbsttag- u. nachtgleiche

Wintersonnenwende (Jul): 21.Julmond (Dezember)

7 Literatur

8 Siehe auch

8.1 Stichwörterliste

Angrboda, Ase, Asgard (Mythologie), Ask, Balder, Bestla, Bifröst, Bragi, Brisingamen, Dise, Donar, Edda, Elben, Embla, Fafnir, Fenriswolf, Feuerriese, Fimbultyr, Forseti, Freya, Freyr, Frigg, Garm, Germanische Schöpfungsgeschichte, Ginnungagap, Gleipnir, Heimdall, Hel, Hoenir, Hrimthurse, Hugin und Munin, Hvergelmir, Hymir, Hödur, Idun, Jötunheim, Loki, Midgard, Midgardschlange, Mimir, Mjölnir, Muspelheim, Muspell, Nidhöggr, Niflheim, Njörd, Norne, Odin, Quelle Mimirs, Quelle der Urd, Ragnarök, Ran, Reginn, Rigsthula, Sif, Skadi, Skuld, Sleipnir, Surt, Thor, Troll (Mythologie), Tyr, Uller, Urd, Utgard, Verdandi, Walhall, Walküre, Wane, Ydalir, Yggdrasil, Ymir, Zwerg (Mythologie), Ägir

9 Weblinks



:aus der Wikipedia online Enzyklopädie.11.12.2004

 

 

 

 

Freeware free Kostenloses internet Lexikon, lexika, lexikas, wissen umsonst.




Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!